fbpx

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Hier einige Hintergrundinformationen darüber, warum bestimmte Dinge so sind, wie sie in der Hostellerie Mont Kemmel (HMK) sind. Wir geben auch einige Tipps: Dinge, die man tun kann oder nicht tun kann. Alles zusammen illustriert sehr gut die Philosophie von Kristine & Philippe (Gastgeber und Gastgeberin): Wir tun gerne viel für unsere Gäste... aber, äh, es gibt natürlich Grenzen.

Der Gast kann sich mit seinen zusätzlichen Fragen, Wünschen, Bemerkungen usw. jederzeit an die Rezeption von Hostellerie Mont Kemmel **** wenden.
Der Gast kann sich mit seinen zusätzlichen Fragen, Wünschen, Bemerkungen usw. jederzeit an die Rezeption von Hostellerie Mont Kemmel **** wenden.
  • Was meinen Sie damit, dass HMK nicht nur "Kunden" hat?
    • Ja, Hostellerie Mont Kemmel hat nicht nur "Kunden". Der Begriff "Kunde" wird oft mit rein kommerziellen Zwecken in Verbindung gebracht. Dort ist es das Ziel, so viel Gewinn wie möglich zu machen. HMK hingegen empfängt Gäste. Das sind etwa 10.000 pro Jahr. Wir haben jedoch auch nicht-kommerzielle Ziele (wie wir es auch bei anderen Projekten in unserem Leben getan haben). Unser erstes und wichtigstes Ziel ist es, unseren Gästen so viel "happy time" wie möglich zu bieten, gastfreundlich zu sein. Unserer Meinung nach spiegelt das Konzept des "Gastes" viel mehr die Gleichheit wider, die zwischen dem Gast und dem Gastgeber/der Gastgeberin besteht. Wenn Sie jemanden als Gast besuchen, befolgen Sie automatisch eine Reihe von Regeln: Regeln des allgemeinen Anstands und vom Haus auferlegte Regeln. Das alles ist natürlich auch Teil eines wirtschaftlichen Kontextes: Der Gastgeber Philippe und Gastgeberin Kristine sollen das Ganze nicht "subventionieren". Um alles vernünftig zu halten, beteiligen sich die Gäste an den Kosten. Und nur weil die Leute das System kennen, für ein Zimmer, ein Getränk usw. zu bezahlen, benutzen wir dieses System. Es könnte aber auch ganz anders sein...
  • Eine Sklavin mieten? Nein, es ist nicht...
    • Nicht weil man eine bestimmte Teilnahmegebühr (oft "Preis" genannt) bezahlt, kann man "einfach" alles verlangen. Wir tun gerne so viel wie angemessen kann von uns erwartet werden. Aber natürlich gibt es Grenzen. Welche von ihnen wären irgendein Gast müssen in der Lage sein, mit gesundem Menschenverstand für sich selbst zu antworten. Einige Beispiele dafür, was Sie bei uns NICHT tun sollten (aber bereits angetroffen haben): Senden Sie eine E-Mail und fragen Sie eine halbe Stunde später, warum Sie noch keine Antwort erhalten haben, rufen Sie mitten in der Nacht an, um eine Reservierung zu machen, rufen Sie mitten in der Nacht an, um zu fragen, ob die Hostess Damenbinden mitbringen darf, buchen Sie am Tor der Domäne, kommen Sie herein und sagen Sie, dass es nicht möglich ist, dass uns ihre Buchung nicht bekannt ist (die Reservierung wurde nicht einmal einige Minuten gegeben!), Gegenstände in der Raum und dann empört an die Rezeption kommen, dass es nicht möglich ist, dass etwas im Zimmer zerbrochen ist, Zigarettenkippen nur unten auf dem Balkon, die Markise oder der Gartenwurf ("die Sklaven werden es aufräumen", während überall Aschenbecher stehen), Batterien von den Fernbedienungen stehlen, weil Sie selbst keine haben (Zimmermädchen kümmern sich um neue), alle Produkte im Zimmer wegnehmen und dann die Rezeption anrufen, um zu sagen, dass sie keine (oder zu wenige) bekommen haben, ... . Wir haben sogar jemanden an der Kasse gebeten, ihm noch ein paar Produkte für zu Hause zu geben ... (während er während seines Aufenthalts bereits um doppelt so viele gebeten hatte). Lassen Sie uns also klarstellen: Wir tun gerne viel für unsere Gäste (das ist echte "Gastfreundschaft"), aber wir sind nicht naiv, es gibt Grenzen. Aber o-wee, wenn wir es wagen, höflich und freundlich natürlich zu sagen, dass der Gast ein Limit überschritten hat, dann können Sie im Internet sicherlich eine Rache-Review erwarten. Wenn wir "durchsetzungsstark" sind (und damit klar abgegrenzt werden), dann drücken bestimmte Gäste dies als "aggressiv“. Natürlich nehmen wir solche Dinge nicht hin. Auch wir haben Recht auf Gegendarstellung und dessen umfassende Nutzung. Es ist nicht, weil etw. bezahlt, dass man sowieso Recht hat, dass unsere Mitarbeiter alles tun sollen, dass man unhöflich sein darf usw. . Wahrscheinlich übertrieben angedeutet, meinen Sie? Dann kommen Sie für eine Weile zu unseren Mitarbeitern. 😉
      • Zum Abschluss dieses Punktes, wie jemand einmal sagte: Wenn Sie wie ein König behandelt werden wollen, verhalten Sie sich wie einer. Oder, wie die Franzosen so schön sagen: "Noblesse oblige".
  • Warum HMK etwas teurer sein könnte...
    • Nun, die erste Frage, die wir uns stellen sollten, ist, ob es wirklich so ist, dass HMK etwas teurer wäre. Im Vergleich zu anderen Vier-Sterne-Hotels schneiden wir hier sehr gut ab. Was einige Gäste ignorieren, ist, dass wir wirklich eine einzigartige Lage haben: inmitten eines Naturschutzgebietes, einer geschützten Landschaft, einer geschützten archäologischen Stätte usw. . All dies bedeutet, dass wir nur eine begrenzte Anzahl von Räumen haben können: mehr können Sie nicht hinzufügen. Dies hat zur Folge, dass alle Fixkosten (Gebäudeunterhalt, Domäne usw.) mit dieser begrenzten Anzahl(en) von Räumen wieder hereingeholt werden müssen. Aus diesem Grund wird ein Aufenthalt in einem großen Hotel mitten in der Stadt immer billiger sein. Beachten Sie, wie viel Sie an der belgischen Küste bereits für ein Zimmer mit "Meerblick" bezahlen müssen, obwohl dort mehr als 60 km zur Verfügung stehen und bebaut sind. Unsere Aussicht, die mindestens ebenso schön ist, ist viel einzigartiger, und wir haben nur 13 Zimmer mit dieser einzigartigen Aussicht (die anderen 10 befinden sich auf der Waldseite). Sollte sogar noch teurer sein, wenn man alle Vergleichspunkte in Betracht zieht. Die Nachfrage ist (viel) größer als das Angebot (vor allem an den Wochenenden).
    • Etwas zu beachten: Unser "Zimmerpreis" beinhaltet auch: 2 Frühstücke, Parkplatz, Internet, Minibar mit 6 Getränken, Kaffee- und Teezubereitung, Luxuspaket mit Bademänteln und Hausschuhen. Wenn man all dies berücksichtigt, sind wir oft viel günstiger als viele andere Hotels. An vielen anderen Orten sind Sie nur an der Rezeption und zahlen bereits verschiedene Zuschläge. Nicht bei uns: klare Sprache ohne Zusätze! Lediglich die Aufenthaltsgebühr, Bar- und Restaurantkosten werden Ihrer Rechnung hinzugefügt.
  • Keine Klimaanlage im Zimmer? Es ist 4-Sterne...
    • Viele Menschen haben keine Ahnung, was ein 4-Sterne-Hotel eigentlich bedeutet. Sie haben irgendwo gehört, dass es "IMMER viel besser" ist als in einem 2- oder 3-Sterne-Hotel. Das ist natürlich blanker Unsinn. Die Regeln, die Sie als Hotel einhalten müssen, um in eine bestimmte Kategorie eingestuft zu werden, sind sehr streng und werden auch regelmäßig von offiziellen und professionellen Hotelinspektoren überprüft (nicht von bestimmten Möchtegern-Inspektoren / Gästen, die glauben, die Wahrheit zu kennen). Damit ein für allemal klar ist, dass ein Vier-Sterne-Hotel NICHT bedeutet, dass Sie ohnehin ein großes Zimmer haben, dass es eine Klimaanlage gibt usw. . Es gibt 5-Sterne-Hotels mit kleineren Zimmern als unsere, genauso wie es 3-Sterne-Hotels mit größeren Zimmern gibt. Bevor Sie ein bestimmtes Hotel kritisieren, prüfen Sie bitte, ob Sie Recht haben. Wir kennen unseren Stil, einige unserer Gäste - bedauerlicherweise - jedoch nicht.
    • Die Tatsache, dass wir mit einer sehr begrenzten Anzahl anderer Hotels in Flandern über das internationale Umweltzeichen "De Groene Sleutel" (Der grüne Schlüssel) verfügen, spielt hier ebenfalls eine Rolle. Dafür halten wir Dutzende von zusätzlichen Regeln ein. Von der Verwendung von Klimaanlagen wird so weit wie möglich abgeraten. Aus diesem Grund haben wir in unserem Seminarzentrum nur eine Klimaanlage installiert.
  • Warum stellen wir nicht Toilettenbürsten im Zimmer zur Verfügung...
    • Von nicht informierten Gästen wird uns gesagt, dass es nicht möglich ist, dass wir in den Zimmern keine Toilettenbürste zur Verfügung stellen. Nun, wenn Sie einen Moment darüber nachdenken, können Sie diese Frage selbst beantworten! Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, welche Bürste Sie für die Reinigung der Toilettenschüssel verwenden würden? Ja, in vielen Fällen mit den Überresten des Vorgängers. Entschuldigen Sie, wenn ich das so unverblümt sage. 😉 Oder glauben Sie wirklich, dass in einem Hotel jeden Tag alle Toilettenbürsten hygienisch desinfiziert oder ersetzt werden? Wo wir gerade von Naivität sprechen. Unmittelbar nach der Übernahme Ende 2012 haben wir bereits beschlossen, die Toilettenbürsten zu entfernen. Wir haben festgestellt, dass heute mehrere große Hotelketten den gleichen Weg eingeschlagen haben. Also noch einmal: Aus Hygienegründen / Kontaminationsgefahr haben wir alle WC-Bürsten entfernt. Übrigens kommen die Zimmermädchen jeden Tag vorbei, um alles gründlich und hygienisch zu reinigen. Und um es ganz klar zu sagen: Wenn Sie es unbedingt wünschen, können Sie jederzeit kommen und an der Rezeption um eine solche bitten (für unvorhergesehene Fälle).
  • Ich war nur fünf Minuten zu spät...
    • Ein guter Service kann nur garantiert werden, wenn Regeln eingehalten werden. Wenn man irgendwo Gast ist, muss man sich an die Hausordnung halten, die vom Gastgeber und der Gastgeberin festgelegt wurde. Dies ist eine elementare Höflichkeit. Wenn ein Gast sagt, er sei 5 Minuten zu spät ins Restaurant gekommen, bedeutet dies, dass er in Wirklichkeit bereits 1,5 Stunden zu spät gekommen ist. Immerhin: Nachmittags wird normalerweise mittags gegessen, abends gegen 19 Uhr. Wir sehen bereits einen großen Spielraum von 1,5 Stunden voraus. Das heißt nachmittags um spätestens 13.30 Uhr und abends um 20.30 Uhr. Aber nein, einige Gäste fühlen sich besser als der Rest und meinen, dass wir den Leuten auch erlauben sollten, um 13.45 Uhr anzukommen, dann noch eine halbe Stunde, manchmal eine dreiviertel Stunde zum Aperitif und dann gegen 14.30 Uhr bis 14.45 Uhr am Tisch. Dies ist überhaupt nicht möglich: Ein Gast ist bereits am Ende des Essens, für die anderen muss es noch beginnen. Etwas Respekt für das Küchen- und Zimmerteam. Respekt auch für den Gastgeber und die Gastgeberin: Sie müssen für all diese zusätzlichen Arbeitsstunden bezahlen. Mit anderen Worten: dieses Essen wird von ihnen tatsächlich vollständig subventioniert. Das kann nicht die Absicht sein. Werden Sie realistisch, bitte!
  • Es waren noch viele Plätze frei, aber ich konnte immer noch keinen Tisch bekommen...
    • Ein guter Service kann nur gewährleistet werden, wenn man gut vorbereitet ist und sich an die Regeln hält. Wir bitten die Gäste, im Voraus anzugeben, ob sie mit uns zu Mittag oder zu Abend essen möchten. Wenn wir "im Voraus" sagen, bedeutet dies sicherlich nicht 10 Minuten vor Beginn des Mittag-/Abendessens. Wir haben IMMER Tische zur Verfügung, der Schuh wackelt nie (wir können bis zu 300 Personen in unseren Räumen unterbringen!), aber wir möchten immer mit frischen Produkten arbeiten, mit einer korrekten Anzahl von Personal im Raum und in der Küche, und so weiter.
    • Und inzwischen kennen wir schon die Tricks des Fußbodens: einfach behaupten, dass man einen Vorbehalt gemacht hat, auch wenn das nicht der Fall ist. Auffallend ist, dass man meistens eine Reservierung "über einen Kollegen gemacht hat, der sie Ihnen dann bestätigt". In den meisten Fällen würde es immer um einen Kollegen gehen, der einfach nicht da ist... Eine totale Lüge natürlich. Kommen Sie, ist das das Beste, was Ihnen einfällt? Etwas Respekt für das Haus, in dem Sie wohnen. 
  • Hygiene: 5/10 ? 
    • Unsere Räume und unsere Infrastruktur sind grundsätzlich sehr sauber. Um dies zu beweisen: Die Durchschnittsnote auf der Grundlage von mehreren tausend Rezensionen über mehr als 6 Jahre liegt bei 8,9 bis 9/10. Also sehr gut.
    • Dennoch gibt es Menschen, die Mord und Feuer schreien und ausnahmsweise manchmal nur 2,5 oder 5/10 geben. Warum geben sie eine 2,5 oder 5/10? Nur einige Beispiele: Auf dem Balkon haben sie ein oder mehrere Spinnweben gesehen (was in einem Naturschutzgebiet kaum anders sein kann: morgens weggenommen und am nächsten Tag können sie wieder dort hängen, was sagen wir: manchmal in nur wenigen Stunden!), genau wie bei abgefallenen Blättern von Bäumen. Einmal wurde die Gastgeberin aufgefordert, sofort mit einem Staubsauger zu kommen, weil eine Dame "Bestien" in einem unserer besten Zimmer gesehen hatte, was in einem 4-Sterne-Hotel nicht möglich ist! Die Realität war, dass einige Pim-pam (OLH-Himmelskreaturen) durch das Fenster eingedrungen waren, das wir speziell zur Belüftung des Raumes geöffnet hatten. Und so können wir weitermachen. Es kann passieren, dass ein Vogel etwas fallen lässt, ein Eichhörnchen oder ein Vogel Ihren Balkonstuhl durcheinander bringt usw. . Sie befinden sich hier mitten in der Natur, nicht wahr?
    • Tipp: Anstatt im Nachhinein eine schlechte Rezension zu schreiben, rufen Sie einfach an der Rezeption an: Solche Fälle/Unbequemlichkeiten werden sofort und gerne behandelt. Nichts sagen und sich anschließend im Internet beschweren, ist "nicht getan". Etwas mehr Respekt, bitte.
  • Ein "nüchternes" Frühstück mit 40 Produkten ?
    • Wir nennen unser Frühstück "großzügig". Wir bevorzugen eine Hochwertiges FrühstückKein spektakuläres Frühstück mit vielen, aber oft minderwertigen Produkten. Ein Frühstück mit insgesamt etwa 40 Produkten kann kaum als "spartanisch" bezeichnet werden (was einige Leute taten). Get Real, bitte! Einige bevorzugen dicke weiße Bohnen, die seit Wochen in Tomatensuppe, fetten Würsten usw. eingeweicht sind. Mehr noch, sie haben nicht einmal etwas mit unserer Region zu tun. Wenn Sie ein Frühstück bekommen, bei dem à volonté-Blasen serviert werden, hausgeräucherter Lachs präsentiert wird + so viel mehr, dann halten wir das für mehr als richtig. Wir wissen, wie es ist, dass wir immer mehr wiederkehrende Gäste haben, Gäste, die manchmal nur zum Frühstück kommen. 😉
    • Und Sie wissen, warum es zum Frühstück kein Omelett gibt? Nein, nicht weil wir sparen wollen... nein, sondern weil wir sie à la carte für Sie zubereiten. Oder bevorzugen Sie Rührei aus Pulver, das man manchmal stundenlang am Buffet köcheln lässt? Das steht sogar auf dem Frühstücksbuffet: Es gibt alle Arten von Eierzubereitungen. Ein weiteres Beispiel für etwas, das der Gast manchmal in einer Rezension negativ zu sehen wagt, das in Wirklichkeit aber ganz anders aussieht. Zuletzt in einer Rezension gelesen: Es ist nicht möglich, dass man in einem 4-Sterne-Hotel selbst etwas fragen muss. Wie hochmütig kann man sein, dass man nichts mehr verlangen will? Wenn unsere Mitarbeiter sich all die Dinge ansehen müssen, die Sie beim Frühstück verlangen könnten, werden wir am Nachmittag da sein. Eine einfache Frage und Sie werden nach Ihrem Belieben bedient. Und noch nicht zufrieden? Werden Sie realistisch, bitte!
    • Und was ist mit dem nächsten Vorfall: Die Dame bestellt einen Tee. Da alle hochwertigen Teebeutel auf dem Buffet stehen, muss die Frühstücksdame nur einen schönen Krug mit heißem Wasser mitbringen. Im Internet wird die Frühstücksdame jedoch so dargestellt, als sei sie eine ungeschickte Lehrerin, die nicht weiß, was sie tut: "Ich bestelle Tee und hole... heißes Wasser". Im Ernst? Wo bleibt der Respekt? Und wenn Sie nicht selbst gesehen hätten, dass die Teekippen auf dem Buffet stehen, warum sagen/fragen Sie nicht die Frühstücksdame, anstatt sie im Internet respektlos zu behandeln ? 
  • Was meinen Sie mit einem kleinen Raum?
    • Eine Minderheit der Gäste in ECO-Räumen gibt manchmal an, dass der Raum "klein" ist. Ja, warum haben Sie sie dann gebucht? Auf allen Websites wird die Anzahl der Quadratmeter eines bestimmten Raumtyps deutlich angegeben. Die kleinsten ECO-Räume werden von einem bestimmten Publikum besonders geschätzt: z.B. das Publikum der Seminarbesucher (kommen hauptsächlich wegen der Sitzungen/Workshops, Budget ist wichtig, ...), Leute, die hauptsächlich wegen des Gourmet-Restaurants kommen, usw. ... alle Gäste, die andere Prioritäten als die Größe ihres Zimmers haben.
    • Treffen Sie also eine Wahl, die Ihren Erwartungen entspricht: Wir haben sowohl sehr kleine als auch sehr große Räume (bis zu 55 m²). Wenn Sie kein passendes Zimmer finden (weil z.B. alle anderen Zimmertypen bereits reserviert sind), buchen Sie bitte nichts anderes, als ein Zimmer zu buchen, das nicht passt, und sich dann im Internet darüber zu beschweren. Unser Hotel bietet verschiedene Zimmertypen an, informiert Sie über diese und lässt Sie eine fundierte Entscheidung treffen. Das Hotel ist für Ihre Entscheidung nicht verantwortlich: Wir können Ihre spezifischen Bedürfnisse nicht kennen. Bitte drehen Sie die Dinge nicht um. Werden Sie realistisch, bitte!
  • Buchungen über Dritte
    • Der Klarheit halber: Wir sind jederzeit für unser eigenes Hotel verantwortlich / in unserem eigenen Hotel. Keine dritte Partei ( booking.com, expedia, hotel specials, was auch immer...) bestimmt die Art und Weise, in der wir Gäste empfangen sollen.
    • Übrigens, jeder, der ein wenig Respekt vor einem Hotel hat, wird versuchen direkt über die Website des Hotels buchen selbst. Wissen, dass es immer noch das Hotel selbst ist, das seine Einrichtungen am besten kennt, wissen, inwieweit wir auf einige Sonderwünsche eingehen können, usw. . Zudem können die günstigsten Pauschalangebote immer nur direkt über die Website des Hotels gebucht werden. Natürlich sagen uns diese dritten Parteien dies nie. Sie sind nur daran interessiert, eine Provision zu verdienen (kann schnell 15 bis 18% erreichen). Sie können fast nie etwas für ihren "Kunden" tun, ohne sich mit... ja, wir können. Und es sind WIR, die sehen, was wir für unseren "Gast" tun können. Beachten Sie nochmals den Unterschied zwischen "Kunde" und "Gast".
    • Was sicherlich nicht getan werden kann, ist: Gehen Sie auf die Website einer dritten Partei und rufen Sie uns an, um zu fragen, wie Sie eine Buchung vornehmen können. Dies zeugt von einem völligen Mangel an Respekt gegenüber Ihrem Gastgeber. 
  • Was meinen Sie damit, dass ich nicht wegen "Krankheit" absagen kann?
    • Ein Hotel ist keine Versicherungsgesellschaft. Wenn Sie eine (meist ausländische) Reise buchen, finden Sie es normal, eine Reiserücktrittsversicherung, Assistance-Versicherung usw. abzuschließen ... aber offenbar nicht für ein inländisches Reiseziel ? Es kann auch vorkommen, dass Sie aufgrund eines Unfalls, einer Krankheit oder eines Todesfalls den Urlaub im Inland unterbrechen müssen. Bitte beachten Sie, dass ein Hotel in solchen Fällen nichts kostenfrei stornieren sollte. Einmal gebucht, müssen Sie bezahlen. Es ist respektlos, das Hotel für eine Tatsache bezahlen zu lassen, die in Ihrer Privatsphäre passiert ist, insbesondere wenn Sie im Voraus darüber informiert wurden, dass Sie eine Reiserücktrittsversicherung abschließen sollten (eine Versicherung, die manchmal für bestimmte Kreditkarten bereits vorgesehen ist, die aber einige Gäste überhaupt nicht kennen). Die Folgen Ihres Unfalls "exportieren" Sie an andere, in diesem Fall an ein Hotel (sagen Sie Ihren Gastgeber und Ihre Gastgeberin), ist völlig "nicht erledigt".
    • Wir kennen die Tricks des Fußballs bereits. Beispiel: "Wir können eine unerwartete Krankenhauseinweisung nicht überstehen". Als ihnen gesagt wird, dass Stornierungen nicht kostenlos sind, stellt sich plötzlich heraus, dass sie ohnehin alle am Abend kommen werden. Von einer Krankenhausaufnahme hörten wir nichts mehr: Alle saßen ordentlich am Tisch! Und ja, ein bisschen übertrieben vielleicht, aber in manchen Familien ist "Mamon" schon mehrmals gestorben... Es ist doch in Ordnung zu lachen, oder? Und äh, der schnelle Gang am Montagmorgen zu einem freundlichen Arzt, der immer noch subtil versucht, Sie für "krank" zu erklären, hilft sicher nicht weiter. Das bedeutet, dass man für einen kleinen Geldbetrag (das so genannte "Bremsgeld") eine Reservierung immer kostenlos stornieren konnte. Wir sind verständnisvoll, freundlich usw., aber sicher nicht naiv. Werden Sie realistisch, bitte!
  • Feedback geben oder jemanden beleidigen?
    • Wir freuen uns besonders über (ernsthafte und motivierte) Rückmeldungen. Eine Organisation, die glaubt, nur Gutes zu tun, tut ohnehin nichts Gutes. Auf der Grundlage konkreter und höflich formulierter Rückmeldungen konnten wir bereits verschiedene Dinge anpassen. Und das ist gut so! Dafür danken wir unseren Gästen. Das macht uns Hostellerie Mont Kemmel noch attraktiver. Aber es gibt immer noch einen großen Unterschied zwischen der Aussage, dass etwas nicht gut ist, verbessert werden kann, und der Gastgeberin/Gastfrau/Angestellten, die anfangen, sich selbst als ignorant, faul, dumm, ... darzustellen.
    • Auch wir sind mehr als lange genug zur Schule gegangen, sowohl Jan, Piet & Pol, BV's als auch Mitglieder von Königsfamilien haben HMK besucht und kennen unsere Welt gut. Wir waren schon an vielen Orten der Welt (China, Sambia, Peru, Island, Bolivien, Chile, Mexiko, Grönland, USA, Hongkong ... und viele andere, sowohl auf Campingplätzen als auch in 5-Sterne-Hotels oder Palästen) und wissen nur zu gut, was gebräuchlich, gut oder weniger gut ist, etc. Allerdings kann das Hutaine-Verhalten bestimmter (wenn auch sehr begrenzter) Gäste wie die Pest übersehen werden. Darüber hinaus stört dieses Verhalten die meisten anderen Gäste (die sich zu Recht im Nachhinein bei uns darüber beschweren). Sie kommen zu uns als GAST, nicht als Hotelinspektor, der kommt, um uns eine Reihe von "Betten auf 5" zu geben (wie in der manchmal nicht sehr repräsentativen Fernsehsendung "Mit vier im Bett").

      Zusammengefasst: Bitte seien Sie realistisch und respektvoll. Wir sind auch bei unseren Gästen. 😉

Wenn Sie mit diesen Grundsätzen grundsätzlich nicht einverstanden sind, laden wir Sie ein, keine Reservierung vorzunehmen oder die vorgenommene Reservierung zu stornieren. Es wird Ihnen, den anderen Gästen und uns eine Menge Kopfschmerzen ersparen. Gute Verabredungen machen gute Freunde, nicht wahr?

Interessante Lektüre: